Die Agora in Athen war einst als Markt und Versammlungsplatz einer der wichtigsten Orte der Stadt.
Die Römische Agora war ein überdachter Markt mit einem Säulengang und einem Doppelbogen über dem Tor.Auch heute noch gibt es dort einige imposante Bauwerke zu sehen. Beinahe unzerstört ist etwa der Tempel des Hephaistos, der neben dem Parthenon einer der am besten erhaltenen Tempel in Griechenland ist. Auch der Altar der zwölf olympischen Götter sowie einige weitere Sakralbauten befinden sich dort.

Im Sommer wird der große, rechteckige Platz, im Innern (ca. 110 x 95 in) gelegentlich für Kontzerte oder Theateraufführungen beunutzt.
Der Tragbalken enthält eine Widmung an Athene Archegetis.
Aus der Inschrift geht hervor, daß die Agora von Juljus Ciisar und Augustus gestiftet wurde.
Man datiert den Bau in die Jahre 17 v.Chr. bis 2 n.Chr. An der Nordseite des Eingangs hängt ein Ölsteuererlaß von Hadrian.
Innerhalb der Mauern reihten sich Läden aneinander. Einige wurden untersucht, und man entdeckte auf dem Fußboden
und an Säulen die Namen der Inhaber.
Gleich an der Innenseite des Eingangs stehen die Ruinen einer öffentlichen Bedürfnisanstalt aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.

Weitere Infos im Internet: odysseus.culture.gr