1827 nahm Griechenland ein Wappen an, das das weiße Kreuz im blauen Schild zeigt. Darüber liegt ein Phoenix, der aus Flammen empor steigt. 1832 wird der Wittelsbacher Otto I. zum König von Griechenland gewählt und ein neues Wappen angenommen. Es zeigt ebenfalls ein weißes Kreuz im blauen Schild, das von zwei Herkulesfiguren gehalten wird. Das Ganze steht auf einem Postament. Um den Wappenschild ist die Kette des Erlöserordens gelegt. Unter dem Postament ist ein Spruchband mit dem Wahlspruch "Meines Volkes Liebe ist meine Stärke". Das Ganze liegt auf einem bekrönten roten Wappenzelt. 1924 wird Griechenland Republik und ein neues Wappen wird eingeführt. Es zeigt das weiße Kreuz im blauen Schild. In den blauen Feldern des Schildes sind Figuren der griechischen Geschichte gestellt. Der Schild ist von einem Olivenkranz umgeben, der von einem goldenen Band zusammengebunden ist. 1932 wird erneut das Wappen von 1827 eingeführt. Als 1935 Griechenland wieder die Monarchie einführt, wird auch wieder das alte Wappen von 1832 eingesetzt. Als die Griechen 1973 in einer Volksabstimmung die Monarchie abschaffen, wird ein Wappen angenommen, das den Phoenix zeigt, der aus Flammen empor steigt. Es ist das Emblem der Armee, die 1967 in einem Staatsstreich die Macht in Griechenland übernommen hatten. Am 07.06.1975 wurde das heutige Staatswappen angenommen.