Die Höhle von Petralona

liegt 1 km von Petralona ( Nomos Chalkidikis ) entfernt am Abhang des Katsika, und wurde durch Zufall von Filippos Chatzaridis endeckt, der auf der Suche nach einer Quelle war und das Tropfgeräusch der Stalaktiten hörte.

Im Jahr 1960 wurde dort durch einen anderen Bewohner Petralonas, Christos Sarajannidis, der Schädel eines Neandertalers entdeckt ( Petralona 1, bei Eintritt des Todes etwa 30 Jahre alt, im Jahr 1981 datiert auf ein Alter von 160.000 bis 240.000 Jahren ).

Daraufhin untersuchte der Höhlenforscher Ioannis Petrochilos die Höhle. In den Grabungskampagnen des Professors Aris Poulianos von 1968 und 1974 bis 1988 wurden noch zahlreiche Tierknochen und steinerne Werkzeuge gefunden.

Heute existiert neben dem Eingang zum etwa 800 m langen Rundgang ein kleines Museum.

P.S.: Jedenfalls als ich das letzte Mal da war .......

Alle Rechte an Text / Bildern und Copyright liegen bei Wolf-Rüdiger Klinger .

Anmerkung: Die Höhle ist wegen Sanierungsarbeiten bis 2020 geschlossen.
So zumindest steht es auf griechisch am Eingang.