Athen Aktuell Die großflächigen Waldbrände nördlich der griechischen Hauptstadt sind fast nahezu gelöscht. Fünf Tage lang kämpften Feuerwehrleute und Soldaten gegen die Feuerwalzen. Nirgendwo rund um Athen brenne es noch lichterloh, sagte ein Regierungssprecher im Fernsehen. Die Brandgefahr bliebe aber extrem hoch.



Der intensive Einsatz von Löschflugzeugen, darunter auch acht Maschinen aus anderen EU- Staaten und eines aus der Türkei, habe jetzt Wirkung gezeigt. Die Feuerfront war am Sonntag bis auf 15 Kilometer an die Vororte Athens vorgedrungen. - Die bürgerliche Regierung in Athen hat unterdessen Entschädigungen für alle versprochen, die ihr Hab und Gut verloren haben. -



Die Umweltstiftung WWF warf Griechenland vor, beim Brandschutz versagt zu haben, die Regierung habe nichts gelernt aus dem Katastrophensommer 2007, in dem zahlreiche Waldbrände in Griechenland wüteten.