NEWS

Athen-Magazin

Veranstaltungstipps für Athen und Informationen rund um Athen

Mittwoch, 20. März 2019

Am 11. Januar ...

… im Jahr 347 an einem Samstag wird in Koka (Cauca Spanien ) der am 17. Januar 395 in Mailand gestorbene Kaiser Theodosios I., der Große ( Flavius Theodosius Augustus ) geboren. Er gilt, trotz mancher Einschränkung, als bedeutendster Herrscher in der Zeit zwischen Konstantin dem Großen und Justinian I. Es ist nicht zuletzt seinen Fähigkeiten und Maßnahmen zu verdanken gewesen, dass das Ostreich nach der Katastrophe von Adrianopel wieder stabilisiert und die Gotengefahr wenigstens vorläufig gebannt wurde. Nebenbei begründete er eine Dynastie, welche die langlebigste des spätrömischen Reiches werden sollte. Durch Quellen wird dieser Kaiser kaum definiert, doch ist er kaum verantwortlich für das Desaster des Westens – denn die römische Politik versagte hinsichtlich der Barbaren erst, als diese bereits nach dem Zusammenbruch der Rheingrenze 406 ins Reich eingebrochen waren und es schließlich keine Möglichkeit mehr gab, ihre Invasion zum Stehen zu bringen. Die Religionspolitik des Theodosius, geprägt vom allgemein anerkannten kaiserlichen Selbstverständnis als Gottes Stellvertreter auf Erden, schaffte schließlich die weitgehende Christianisierung des Imperiums, zum Imperium Romanum Christianum.


… im Jahr 532 an einem Sonntag bricht der Nika-Aufstand los. Kaiser Justinian I. war gegen die Zirkusparteien der Grünen und Blauen vorgegangen, die gleichzeitig politische Gruppen darstellten. Am 18. Januar schlug General Narses diesen Aufstand blutig nieder. Es hatte ein Massaker an 30 000 Menschen gegeben. Über den Namen ( νίκα nika siege! ) gibt es zwei Versionen. Die eine besagt, dass das Wort die Losung der Aufständischen war, die andere, dass Kaiserin Theodora ihrem Ehemann, als er fliehen wollte, dieses Wort zurief.


… im Jahr 812 an einem Sonntag stirbt in einem Kloster bei Konstantinopel Kaiser Stavrakios. Über ihn ist nur sehr wenig überliefert. Es gibt nichts über Geburtsort und – jahr. Nach dem Tod seines Vaters Nikiforos I. in der Schlacht am Warbiza-Pass ( gegen die Bulgaren ) wurde er, schwer verwundet, für wenige Monate Kaiser. Die Vorgänge um seinen Tod sind ebenfalls sehr verworren.


… im Jahr 844 an einem Freitag stirbt auf Proti der um 770 geborene, abgedankte Kaiser Michail I. Rangaves. In seiner 2jährigen Regierungszeit billigte er Karl dem Großen den Kaisertitel zu.


… im Jahr 1055 an einem Donnerstag wird die 70jährige Theodora III. nach dem Tod ihres Schwagers Konstantin IX. zum zweiten Mal Kaiserin.


… Im gleichen Jahr stirbt in Konstantinopel der um 1000 geborene Kaiser Konstantinos IX. Monomachos. Seine Regierungszeit bestand aus dauernden mehr oder weniger erfolgreichen Abwehrkämpfen an der Nordgrenze gegen Petschenegen und an der Ostgrenze gegen Seldschuken. In seine Regierungszeit fällt auch das Morgenländische oder Große oder Griechisches Schisma von 1054. Es war der vorläufige Endpunkt einer langen Auseinanderentwicklung zwischen Ost- und Westkirche. Näheres darüber wird unter Datum zu ersehen sein.


… im Jahr 1828 an einem Freitag verlegt Ioannis Kapodistrias die Hauptstadt nach Ejina.


… im Jahr 1878 an einem Freitag wird auf Salamina der am 27. Februar 1952 in Kifissia gestorbene General Theodoros Pangalos geboren. Er war Politiker, Diktator und Teilnehmer des Putsches von Goudi und Thes´niki, der Revolution von 1922 und Soldat in den Balkankriegen und dem Kleinasiatischen Feldzug.


… im Jahr 1910 an einem Dienstag wird in Harbin ( China ) der am 10. Februar 1975 in Athen gestorbene Schriftsteller Nikos Kavvadias geboren.


… im Jahr 1923 an einem Donnerstag stirbt im Exil in Palermo der am 2. August 1868 in Athen geborene König Pavlos I. Über sein politisches Wirken war unter Datum die Rede.


… im Jahr 1944 an einem Dienstag bombardiert die Royal Air Force den Pireas.


… im Jahr 1945 an einem Donnerstag unterschreiben Theodoros Makridis und drei andere Mitglieder als Vertreter des Zentralkomitees der ELAS einen Waffenstillstand mit General Ronald Scobie.


… im Jahr 1967 an einem Mittwoch schreibt Professor Joannis Kakridis zur Debatte über das gerade ans Netz gegangene Fernsehen: Βλέπω την τηλεόραση σαν κεραυνό που έρχεται να μας καταστρέψει. Εκατομμύρια ώρες θα χάνονται για να βλέπουμε ασήμαντα πράγματα. Ich sehe das Fernsehen als Blitz, der niederfährt, um uns zu zerstören. Millionen Stunden werden verplempert, um unbedeutendes Zeugs anzuschauen .


… im Jahr 1979 an einem Donnerstag verlässt Jangos Pesmazoglou die ΕΔΙΚ und gründet die Κόμμα του Δημοκρατικού Σοσιαλισμού (ΚΟΔΗΣΟ Partei des Demokratischen Sozialismus ).


… im Jahr 1989 an einem Mittwoch macht Konstantinos Karamanlis die historische Bemerkung: Η χώρα …. έχει μεταβληθεί σε απέραντο φρενοκομείο. Das Land hat sich zum riesigen Irrenhaus verändert.


… im Jahr 2007 untersagt die Ständige Synode der Kirche Griechenlands die Durchführung von Hochzeiten und Taufen in Privatanwesen und unter freiem Himmel, mit der Begründung, dadurch gehe das Mysterium der Heiligkeit verloren.

.

(749 Wörter in diesem Text)
(66 mal gelesen)    Druckbare Version