NEWS

Athen-Magazin

Veranstaltungstipps für Athen und Informationen rund um Athen

Samstag, 23. März 2019

Am 16. März ...

… im Jahr 1888 an einem Freitag wird in Athen der am 23. Februar 1974 ebd. gestorbene Schriftsteller Kosmas Politis ( bürgerlich: Paraskevas Tavelloudis ) geboren.


… im Jahr 1900 an einem Freitag beginnt Arthur Evans mit den Ausgrabungen im Palast von Knossos.


… im Jahr 1956 an einem Montag stirbt in Athen der 1885 in Tragano geborene Luftwaffenpionier Michail Moutousis.


… im Jahr 1959 an einem Montag wird in Athen die Sängerin Savina Jannatou geboren.


… im Jahr 1964 an einem Mittwoch wird in Arridea der Sänger Charis Kostopoulos geboren. 

… Im gleichen Jahr werden nach den Dezemberunruhen und der Schaffung der Demarkationslinie ( „ Green Line „ ) in Levkosia die UNO-Friedenstruppen von Zypern abgezogen.

… Im gleichen Jahr ermächtigt das türkische Parlament die Regierung zum Einfall in Zypern.


… im Jahr 1967 an einem Donnerstag findet der ASPIDA-Prozess seinen Abschluss mit der Verurteilung von 15 angeklagten Offizieren und dem Freispruch von 13. ( Ich habe die Freisprüche etwas vereinfacht, da es im griechischen Rechtssystem zumindest damals Nuancierungen in Freisprüchen gab. ) Zur Erinnerung: Die AΣΠΙΔΑ ( ΑΣΠΙΔΑ Αξιωματικοί Σώσατε Πατρίδα, Ιδανικά, Δημοκρατία, Αξιοκρατία Offiziere, rettet Vaterland, Ideale, Demokratie und die Herrschaft der Tüchtigen) war ein Bündnis linksgerichteter Offiziere, der in erster Linie ein Gegengewicht gegen die IDEA ( Ιερός Δεσμός Ελλήνων Αξιωματικών Heiliger Bund griechischer Offiziere ) darstellen wollte. Diese Offiziersliga der IDEA war ein reaktionäres Offiziersbündnis, das das Heer praktisch in die Hand des Hofes gab. 
Die sog. ASPIDA-Affäre artete in eine politische Schmiere erster Güte aus, in der die Reaktion als Sieger hervorging. Auch das war damals im Jahr 1967 ein weiterer Nagel im Sarg der griechischen Demokratie. Und wie üblich spielte der Hof nun mit dem ( vorsichtig ausgedrückt ) etwas naiven König Konstantin als Henkersknecht die Hauptrolle!


… im Jahr 1992 an einem Montag bekräftigt der Anthropologe Aris Poulanios, der den Schädel des Archanthropus europaeus petraloniensis in einer Höhle bei Petralona Chalkidikis entdeckt hatte, seine Theorie, dass der erste Homo sapiens vor 700 000 Jahren von Nordgriechenland aufgebrochen sei. Der Streit um die Datierung ging dann so weit, dass die Forschungsarbeiten eingestellt wurden, weil die Ansichten über die Datierung um fast 500 000 Jahre auseinanderklafften.


… im Jahr 1994 an einem Montag legt die griechische Regierung ihr Veto gegen die Erweiterung des PHARE-Programmes der EU auf die Republik Mazedonien ein. Zur Erinnerung : PHARE ( ursprünglich: Poland and Hungary: Aid for Restructuring of the Economies ) war ein bis Ende 2006 laufendes Programm, um die Beitrittsvorbereitungen der beitrittswilligen Länder in Mittel- und Osteuropa zu unterstützen. Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche waren der Verwaltungsaufbau, Investitionshilfe für Infrastrukturen sowie die Regionalentwicklung. Die Finanzierung erfolgte dabei über nicht rückzahlbare Zuschüsse. Für die Jahre 2000 bis 2006 war ein jährliches Budget von 1,6 Mrd. € vorgesehen.

… Im gleichen Jahr wird der neue Kultusminister, der Komponist Thanos Mikroutsikos an Melina Mercouris Stelle vereidigt.


… im Jahr 1996 an einem Samstag erhält Thodoros Angellopoulos das Silberne Band des Sindacato Nazionale Giornalisti Cinematografici Italiani als bester ausländischer Regisseur für den Film Der Blick des Odysseus (Το βλέμμα του Οδυσσέα ) von 1995.


… im Jahr 2015 an einem Montag wird die Leiche des Studenten an der Molkereischule in Ioannina, Vangelis Jakoumakis aus Kreta, gefunden. Sein spurloses Verschwinden am 6. Februar beschäftigte die ganze Nation.

.

(545 Wörter in diesem Text)
(33 mal gelesen)    Druckbare Version